<polyline points="6.3 22 17.7 12 6.3 2" fill="none" stroke="currentColor" stroke-linecap="round" stroke-linejoin="round" stroke-width="3"></polyline>

Dreijähriges Projekt zu Stressprävention am TGM abgeschlossen

von

Stressprävention

Ein innovatives Projekt am TGM wurde erfolgreich abgeschlossen, Emily Bono, die Projektleiterin, fasst zusammen: 

Von 2014 bis 2017 führte der Verein YOUNG am TGM in Wien das Projekt „Schulsozialarbeit trifft Gesundheitsförderung: Stressprävention und Förderung der psychischen Gesundheit durch Schulsozialarbeit“ mit der Unterstützung des Fonds Gesundes Österreich durch.  

Das Projekt umfasste Workshops für die SchülerInnen zu den Themen Stressprävention, Zeitmanagement und Entspannung. LehrerInnen erhielten ebenfalls Informationen zu diesen Themen. Das Projekt konnte wie geplant umgesetzt werden und die Projektziele wurden erreicht. Die Jugendlichen standen diesem Angebot sehr offen gegenüber. Sie sehen den Nutzen, den sie von einem positiven Umgang mit Stress haben. Daher erachten wir es als sinnvoll, das Thema Stressbewältigung als Zugang zum Thema der psychischen Gesundheitsförderung zu wählen und im Setting Schule durchzuführen. Eine außenstehende Person, die aber den Schüler/innen vertraut ist, ist besonders geeignet, um ein solches Projekt umzusetzen. Hier bietet sich die Schulsozialarbeit an. 

Statements von Teilnehmer/innen am Stresspräventionsworkshop: 

An dem Workshop hat mir besonders gut gefallen, dass es um uns gegangen ist und sich jemand endlich mal dafür interessiert wie es uns geht, anstatt uns immer nur unter Druck zu setzen.  

Wir haben praktische Beispiele zu positivem und negativem Stress bekommen.  

Wir haben alle miteinander besprochen, was wir individuell gemacht haben und wir haben Strategien herausgearbeitet, um unseren Stresspegel zu senken.  

Es wurde gut auf uns Jugendliche eingegangen, wir konnten unsere eigene Meinung äußern.  

Wir haben detailliert über das Thema geredet und Lösungswege zur Stressbehebung gefunden. Dinge und Themen wurden angesprochen, die realistisch und dem Alter entsprechend waren, dh. es wurde etwas behandelt, das täglich vorkommt. 

Eine externe Evaluation des Projekts wurde unter Leitung von Frau Mag. Dr. Felder-Puig MSC vom Institut für Gesundheitsförderung und Prävention GmbH durchgeführt.  Das Evaluationsergebnis unterstützt die Hypothese, dass mit Methoden der Schulsozialarbeit ein psychosoziales Gesundheitsförderungsprojekt mit Schwerpunkt Stressprävention durchgeführt werden kann und von den Schüler/innen gut angenommen wird. Es erscheint auch besonders sinnvoll, ein solches Projekt von der Schulsozialarbeit durchführen zu lassen. 

Insgesamt wurden 705 Schüler/innen durch das Projektangebot erreicht. 296 Schüler/innen wurden durch das Stresspräventionsangebot (23 Workshops insgesamt) und 244 durch Zeitmanagement Workshops (18 Workshops insgesamt) erreicht. Die Entspannungsübungen wurden mit 71 Schüler/innen erprobt und die Lehrenden erhielten Information und Anleitung zur Verwendung von Entspannungstechniken im Unterricht. Einige Lehrende führten diese Übungen in ihrem Unterricht bei Bedarf durch. 94 Schüler/innen wurden durch die Anlaufstelle beraten und bei Bedarf an andere Hilfssysteme weitervermittelt.  

Zurück